Samstag, 20. November 2010

Heute baue ich mir einen... DIY 3D Beamer (Howto)

Hallo Zusammen,

gestern habe ich den ersten Test für einen eigenen 3D-Beamer in Polarisationsverfahren (Wiki-Eintrag zu dem Thema), im preislich erschwinglichen Rahmen, erfolgreich abgeschlossen.

Hier will ich euch zeigen, was ich bis jetzt getestet hab.

Ihr benötigt folgende Sachen:
- PC mit zwei DVI/VGA Ausgängen und erweitertem Desktop (am Besten 2mal den gleichen Ausgang.)
- 2 Beamer gleicher Bauweise
- 1 metallbeschichtete Leinwand (ich habe eine alte Dia-Projektor Leinwand genommen. Wichtig ist die Metallbeschichtung!!!)
- mind. zwei 3D Polarisationsbrillen aus dem Kino (die leichten billigen Brillen, ca. 1 € im Cinestar/UCI)

- JPG eines Rasterbildes für die Einstellungen am Beamer
- den Stereoscopic Player (Link)
- 3D Videos (ich habe hier die Side-by-Side Format Videos genommen, Linik)
- etwas Klebeband

Vorarbeiten:
Zu Beginn habe ich die "Gläser" einer Brille getrennt und die Bügel der Brille entfernt. So lassen sich die "Gläser" besser vor die Objektive der Beamer "schnallen".


Das war es eigentlich schon an Vorarbeiten.

Jetzt stellt man die zwei Beamer übereinander und "klebt" die einzelnen Brillengläser vor die Linsen (am Besten mit ein wenig Abstand, sonst schmelzen die "Gläser" unter der Hitze der Beamerlampen).
Wichtig hier ist, dass die einzelnen Brillen"gläser" gerade vor die Linsen "geschnallt" werden.



Nachdem dies geschehen ist, kommt der schwerste Teil dieses "Projektes".
Die Beamer müssen so eingestellt/aufgestellt werden, dass die Bilder der zwei Beamer exakt übereinander liegen.


Wenn ihr alles richtig eingestellt habt, öffnet ihr die Test-Videos mit dem Stereoscopic Player, geht auf "Darstellung" --> "Wiedergabemethode" --> "Zweitbildschirmausgabe"
Wenn das eingestellt ist, könnt ihr mit Alt-Enter oder auf "Darstellung" --> "Vollbild, skaliert" das Video auf beiden Beamern gleichzeitig ausgeben lassen.

Jetzt sollte alles soweit funktionieren. Ihr könnt jetzt die 3D Brille aufsetzen und solltet ein Video in 3D sehen!

Wie ich oben schon geschrieben habe, ist es wichtig, dass die Leinwand metallbeschichtet ist. Ob eure Leinwand für den "3D-Beamer" geeignet ist, lässt sich ganz leicht herausfinden.
Hierfür nehmt ihr einfach einen Beamer, haltet eine Seite der 3D Brille davor und setzt eine andere 3D Brille auf eure Nase. Wenn ihr jetzt nacheinander jedes Auge schließt, sollte bei einem Auge das Bild dunkler sein. Es wird nicht GANZ schwarz sein. Dass muss es aber auch nicht, es reicht, wenn es merklich dunkler wird.

Dies war ein kleines Howto, wie man sich einen eigenen 3d Beamer bauen kann.

Um die Einrichtung der zwei Beamer zu vereinfachen, müsste es ein Programm geben, welches in zusammenarbeit mit einer Webcam die einzelnen Bilder zwei Beamer so anpasst, dass dieser 100%ig übereinander liegen.
Ich denke Johnny Chung Lee (Multitouch Displays und Whiteboards mit der Wiimote) hat hierfür schon ein gutes System entwickelt. Leider weiß ich nicht, ob man dieses System generell frei nutzen kann. Hier werde ich noch einmal nach googlen.
Hier ist die Webseite von Johnny und ein kurze Demonstrationsvideo. Ab ca. der 3. Minute zeigt er genau, was wir hier bräuchten.




Jetzt seid ihr gefordert!
Was haltet ihr von dieser Art 3D Beamer. Habt ihr so etwas eventuell auch schon einmal gebaut? Kennt ihr Programme, die genau diese 2 Beamer Bilder kalibrieren können?

Gruß
Connor

PS: Wäre nett, wenn ihr diese Artikel retweetet oder sonst wie verteilt, damit wir viel Resonanz dazu bekommen!